Über das Buch

Vorwort von Bart Preneel

UniversitĂ€re Forschung auf dem Gebiet der Kryptografie begann zögerlich Mitte der 1970er Jahre. Heute hat sie sich zu einer etablierten Wissenschaft mit Tausenden von Forschern, Dutzenden von internationalen Konferenzen und Workshops sowie dem weltweiten Berufsverband IACR (International Association for Cryptologic Research) entwickelt. Jedes Jahr gibt es ĂŒber tausend wissenschaftliche Veröffentlichungen auf dem Gebiet der Kryptografie und deren Anwendungen.

Bis in die 1970er Jahre wurde Kryptografie fast ausschließlich fĂŒr diplomatische, militĂ€rische und andere Regierungsanwendungen eingesetzt. Im Laufe der 1980er Jahre wurden zunehmend Hardware-Chips mit Kryptografie fĂŒr Banken und in Telekommunikationsanwendungen eingesetzt. Die ersten Massenanwendungen fĂŒr Kryptografie waren digitale Mobiltelefone Ende der 1980er Jahre. Heutzutage wird Kryptografie von fast allen Menschen tĂ€glich genutzt: Unsere Autos werden elektronisch ver- und entriegelt, unsere Laptops sind per WLAN verbunden, wir verwenden die elektronische ec-Karte in GeschĂ€ften oder online, unsere Rechner aktualisieren ihre Software sicher im Hintergrund und wir nutzen Skype oder eine andere Internet-Telefonie. Durch zukĂŒnftige Anwendungen im Bereich der Telemedizin, vernetzten Autos und intelligenten GebĂ€uden wird die Kryptografie unser Alltagsleben noch stĂ€rker durchdringen.

Die Kryptografie ist ein faszinierendes und sich schnell entwickelndes Gebiet, das an der Schnittstelle zwischen Informatik, Mathematik und Elektrotechnik liegt. Im Laufe der letzten drei Jahrzehnte hat sich unser VerstÀndnis der theoretischen Grundlagen deutlich verbessert, wodurch es möglich geworden ist, die Sicherheit von Protokollen und anderen kryptografischen Konstruktionen zu beweisen. Auch in der angewandten Kryptografie gibt es stÀndig neue Entwicklungen, alte Algorithmen werden gebrochen und neue Kryptoverfahren werden vorgeschlagen.

Obwohl im Lauf der letzten Dekade eine Reihe guter LehrbĂŒcher erschienen ist, zielen die meisten von ihnen auf Leser ab, die ĂŒber mathematische Spezialkenntnisse, \zb aus der Zahlentheorie, verfĂŒgen. Es ist fĂŒr Autoren auch verfĂŒhrerisch in BĂŒchern Spezialthemen zu behandeln, die aktuell in der Scientific Community diskutiert werden. Im Gegensatz dazu zeichnet sich das vorliegende Lehrbuch dadurch aus, dass der Fokus auf Themen liegt, die fĂŒr heutige Anwendungen relevant sind. Es werden nur genau die Mathematik und die Formalismen eingefĂŒhrt, die auch wirklich benötigt werden. Zudem sind die mathematischen Aspekte in die betreffenden Kapitel integriert, so dass der Leser diese immer zum richtigen Zeitpunkt vermittelt bekommt. Dieser ``weniger-ist-mehr'' Ansatz ist gerade fĂŒr Neueinsteiger in das Gebiet der Kryptografie sehr hilfreich. Der Leser wird schrittweise an alle wichtigen Konzepte und sorgfĂ€ltig ausgewĂ€hlte Algorithmen und Protokolle herangefĂŒhrt. Am Ende jedes Kapitels gibt es Hinweise fĂŒr weiterfĂŒhrende Literatur, wodurch ein tiefer gehendes Selbststudium möglich ist.

Den Autoren ist die schwierige Aufgabe geglĂŒckt, eine Ă€ußerst gelungene EinfĂŒhrung in die angewandte Kryptografie zu schreiben. Das Buch ist sowohl fĂŒr Praktiker sehr hilfreich, die Kryptografie in ihre Anwendungen integrieren möchten, als auch fĂŒr Wissenschaftler, die sich in das spannende Thema der Kryptografie einarbeiten möchten.


Bart Preneel ist ein weltweit angesehener Kryptograf an der Catholic University of Leuven in Belgien und PrÀsident des International Association for Cryptologic Research Instituts.